Mein persönliches Setup

In der Technik Szene ist es gang und gebe sein Setup vorzustellen. Ich werde diesem Trend folgen und euch mein Setup vorstellen.
In einer mehrteiligen Serien werde ich mein Setup, meine Apps und meine Workflows vorstellen. In Teil 1 werde ich mit meinem Privaten Setup anfangen.

Privates Setup
Auf dem Bild könnt ihr einen Großteil meines privaten Setups sehen, mit welchen ich unter anderem diesen Blog ins Leben gerufen habe. Wir ihr sehen könnt ist mein privates Setup sehr Apple lastig.
By the Way: Warum Apple ?
Mein erstes Apple Produkt war das iPhone 3GS und seither bin ich begeistert von der Qualität der Hard- und Software. Die Sammlung
an Apple Geräten wächst ständig an, aber warum – ganz einfach: It just works!

Mein Apple Setup

Wie eben erwähnt habe ich natürlich mehrere Apple Produkte in Benutzung.
Meine Daily Driver, wie es neudeutsch heißt, sind ein iPhone 6S und ein MacBook Pro.

Mein iPhone
Ich habe das iPhone 6S direkt am Einführungstag erhalten, ich war von an Anfang an begeistert. Die Qualität und liebe zum Detail, einfach überragend in meinen Augen. Bei meinen zweiten iPhone habe ich nicht den Fehler gemacht und die kleinste Speichergröße gewählt. Der Aufpreis für die 64 GB haben sich gelohnt, und ich würde jedem empfehlen mind. 64 GB Speicherplatz zu kaufen. Ich bin neben dem 3D Touch vorallem von der 2ten Version des TouchID Sensors begeistert. Das iPhone ist für mich einfach die perfekte Kombination aus Spaß, Business und perfektem Produktdesign.

Mein MacBook
Ich bin froh mir während meines Studiums, diese MacBook mit welchem ich diesen Artikel schreibe, gekauft zu haben. Es ist zwar schon ein
wenig in die Jahre gekommen, es ist das Modell Mid 2010. Es genügt meinen Ansprüchen und erldeigt meine Aufgaben noch ohne größere Probleme. Ich habe in der Zwischenzeit eine SSD eingebaut und den Arbeitesspeicher auf 8 GB aufgerüstet. Neben der genialen Hardware, dem perfekten Touchpad, gefällt mir auch die Software sehr gut. Nach ein paar Anfangsschwierigkeiten, als Windowsumsteiger, mit damals OS X Snow Lepard habe ich in macOS eine treuen Begleiter gefunden. Trotzdem werde ich mir über kurz oder lang einen Nachfolger zu legen, es wird mit Sicherheit wieder ein Mac – nur welches Modell?

Mein iPad
Fast genau so „alt“ ist mein iPad. Ich habe im Moment noch das Modell aus dem Jahr 2011 mit dem Antiken 30 Pin Dock Connector. Ein iPad – viele Fragen sich warum ein iPad? Meine Antwort ist ganz einfach: Zum surfen auf dem Sofa. YouTube, Netflix und Amazon Prime machen nirgendwo so viel Spaß wie auf dem iPad – außer auf dem Fernseher natürlich. Für mich gehört das iPad auf dem Sofa einfach dazu. Das iPad kann (noch) nicht (m)einen PC bzw. Mac ersetzen, dass muss es bei mir aber auch gar nicht. Ich werde mir 2017 noch ein neues iPad kaufen, entweder das iPad (2017) oder das kleine iPad Pro, je nachdem was meine Weiterbildungspläne, so machen. Vielleicht werde ich mit dem neuen iPad dann wieder (noch) mehr benutzen, wie im Moment.

Fazit

Ich bin zufrieden mit mein persönlichen Setup, auch wenn es teilweise schon in die Jahre gekommen ist. Das zeichnet aber auch Apple Prdoukte aus, die Langlebigkeit. Ich werde auch weiterhin auf Apple Produkte setzte, ersten weil ich im Moment im Apple Käfig „gefangen“ bin, diesem
aber auch nicht entfliehen möchte. Kurzum „it just work“.

Im nächsten Teil dieser Serie werde ich euch mein Business Setup vorstellen.

Sollte ihr Fragen oder Anregungen für mich haben, würde ich mich über einen Kommentar freuen.

P.S. folgt einfach dem Tag „Setup“ auf meinem Blog um die weiteren Teile dieser Serie zu lesen.

Viel Spaß beim lesen
Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.